Adventskalender Sport

Ein toller Adventskalender zum Nachbasteln für die Fitness!

Heute basteln Sie mit mir mal einen Adventskalender. Und zwar einen für die schlanke Linie. Einen für alle, die keine Lust haben in der Weihnachtszeit schon wieder ein schlechtes Gewissen zu haben. Und natürlich für alle, die gerne Sport machen. Und so geht’s – Adventskalender basteln für Erwachsene.

1. Adventskalender-Papier

Ich habe mit einfach 24 Karten 15 cm x 15 cm besorgt. Natürlich geht auch jedes andere Format. Es ist allerdings praktisch, wenn die Blätter alle gleich groß sind. Ich fand es auch schön, dass meine Blätter schon farbig und gemustert waren. Dafür wählen Sie also Bastelkarton, denn es sollte auch etwas stabileres Papier. Das macht das ganze griffiger.

Alternativ können Sie auch den alten Jahreskalender benutzen. Manche Kalender für das neue Jahr haben ja den alten Dezember noch mit drin. So kann man durchaus schon mal den Kalender vom ablaufenden  Jahr umfunktionieren. Der hat 12 Blätter, die man vorne und hinten benutzen kann – 24 Blattseiten für 24 Tage. Von Vorteil ist, dass er schon Bilder und eine praktische Aufhängung hat.

2. Adventskalender-Zahlen

Natürlich braucht man noch die Zahlen von 1-24, wenn es ein Adventskalender werden soll. Ich habe diesmal ganz einfach Zahlenaufkleber  von 1-24 genommen. Sie können sich aber auch die Zahlen Ausdrucken, aus Zeitungen ausschneiden oder stempeln. Natürlich können Sie die Zahlen auch einfach aufmalen.

3. Adventskalender-Inhalt

Adventskalender mit Sportübungen.

Und nun geht’s ans Eingemachte! Jede Menge Sportübungen werden benötigt. Eine für jeden Tag! Ich habe mir die Übungen von „Brigitte“ aus dem Internet ausgedruckt. Diese habe ich dann einfach grob ausgeschnitten. Auf die Rückseite einer jeden Karte habe ich dann eine Übung geklebt. Nach dem Aufkleben habe ich die Karten nochmal kräftig gemischt und dann verdeckt auf der Vorderseite die Zahlen aufklebt. Für die Aufhängung habe ich oben eine große Dokumentenklammer befestigt. Jeden Tag im Advent kann man nun ein Kärtchen abmachen, es umdrehen und die tollen Sportübungen nachmachen. Alternativ können Sie die Übungen auch aus gesammelten Zeitschriften ausschneiden oder aus Ihren Sportbüchern kopieren. Wer sich nicht so viel Arbeit machen will kann sich die Seitenzahl der Übung und den Namen des Buches auf einen Zettel notieren. Dann kann man auch ein besonders kleines Format für den Adventskalender nehmen. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Es muss zu Ihnen passen!

Und zu guter Letzt noch ein Tipp für Sportmuffel:

Wenn Sie es in der Weihnachtszeit trotz allem vorweihnachtlichem Stress ins Fitnessstudio schaffen, zum Schwimmen oder Laufen, so können Sie als Belohnung einen Fitnesskalendertag weglassen und/oder sich ein besonderes „Gutzle“ gönnen. Je nach dem was für Sie eine Belohnung für diese extra Sporteinheit ist.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann liken und teilen Sie ihn. Abonnieren Sie den Newsletter, wenn Sie auf besondere Artikel aufmerksam gemacht werden wollen.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.